Was Sie über Kompressen wissen sollten

Kompressen sind immer dann zu empfehlen, wenn die Haut superempfindlich oder allergisch ist, vor allem jedoch bei erweiterten Äderchen (Couperose). In diesen Fällen verträgt die Haut keine warmen Gesichtsdampfbäder. (Kalte Dampfbäder gibt es auch, aber höchstens in der Kosmetikkabine. Sie eignen sich auch für empfindliche Haut und bei erweiterten Äderchen.) Als Kompres­sen eignen sich Gästehandtücher oder Babywindeln (Mullwindeln). Ich selbst bevorzuge Babywindeln. Sie sind weich, aufnahmefähig und sie verbrauchen nicht so viel Flüssigkeit wie Frotteehandtücher. Wer die Zeit noch findet, sollte im Anschluss daran eine Maske oder Packung auf die feuchte oder auf die bereits trockene Haut auftragen. Toll sind natürlich auch Ampullen, die nach einem Pee­ling, einer Reinigungsmaske, einem Dampfbad oder einer Kompresse besonders gut von der Haut auf­genommen werden.