Langer Rock oder kurzer Rock - richtig proportioniert

Paßt die lange Jacke zu dem kurzen Rock, oder sieht der knappe Spencer besser dazu aus? Soll der Rock übers Knie reichen und der Blazer eher eine mittlere Länge haben? In jeder Saison stehen die verschiedensten Kostüm-Varianten und Kombinationen aus Rock und Jacke zur Auswahl. Für welche Sie sich entscheiden, sollte nicht nur vom Mode-Geschmack abhängen, sondern vor allem die Proportionen Ihres Körpers berücksichtigen. Denn durch eine Veränderung in der Länge von Rock und Jackett läßt sich mancher „Schönheitsfehler" harmonisch ausgleichen. Wichtig dabei ist, daß Sie Ihren Körper selbst richtig einschätzen, d.h. wissen wo er zu kurz oder zu lang ist. Entscheidend sind dabei Rumpf und Beine, wobei es für die Bemessung der Rocklänge hauptsächlich auf den Abstand von den Knien zu den Füßen ankommt.

Ist der Wadenbereich eher kurz, stehen Ihnen kurze Röcke, die nicht zu lang sind. Um trotzdem den Effekt von Länge zu erzeugen, wählen Sie einfach eine kürzere Jacke dazu.  Dadurch wird der Rock automatisch „gestreckt". Bei kurzen Röcken darf die Jacke keinesfalls so weit hinabreichen, daß nur noch ein schmaler Saum hervorschaut. Bei einem langen Knie-Fuß-Abstand sollte man nicht zu kurz gehen, weil die Beine sonst unproportioniert lang erscheinen. Soll der lange Rock dennoch kürzer aussehen, kombiniert man den langen Rock mit einem längeren Jackett. Ideal bei so einer Figur sind auch lange Röcke, wenn sie gerade in Mode sind. Voraussetzung dafür ist allerdings, daß sie zumindest noch ein Stück Bein freilassen, weil das tagsüber schmeichelhafter für die Gesamtoptik ist als eine ganz extreme Länge. Wer insgesamt überaus lange Beine hat, sollte, um die Proportionen zu wahren, auf sehr kurze Jacken und hochtaillierte Schnitte bei Röcken wie Hosen verzichten. Vorteilhaft sind alle Blazerlängen, die in Schritthöhe enden. Ein optischer Trick, der immer wirkt: Lange Jacke zum kurzen Rock läßt ihn automatisch noch kürzer aussehen.