Ohrlochstechen

Ohrlöcher werden normalerweise im Juweliergeschäft oder vom Hautarzt gestochen. Aber auch Kosmetik- und Friseursalons bieten diesen Service an. Man sollte unbedingt darauf bestehen, dass die Ohrlochpistole vor dem Stechen in einer hochprozentigen Alkohollösung desinfiziert wird. Diese Vorsicht ist keineswegs ein Zeichen von Hysterie, ist nicht unbedingt übertriebene Angst vor der Immunschwächekrankheit Aids. Auch Hepatitis kann auf diesem Weg übertragen werden. Beim Arzt werden die Geräte vorher sterilisiert. Aber nicht in jeder Praxis werden unbedingt Ohrlöcher geschossen. Auch ganz wichtig: Bis das Loch verheilt ist, sollten Sie unbedingt entweder Ohrringe aus Chirurgenstahl oder einem Edelmetall, z.B. Platin tragen. Auf gar keinen Fall Modeschmuck! Nach Möglichkeit auch keine preiswerten Goldlegierungen (333er-Gold). Die Gefahr, früher oder später eine Schmuck-Allergie zu bekommen, wäre zu gross.