Luxusmarken günstig im Berliner Stilwerk - Golden Caravan

Am 11. und 12. Juni ist es soweit: Nach Lausanne, Amsterdam und Athen zieht die „Goldene Karawane“ wieder nach Deutschland und macht erneut Station in der Hauptstadt, diesmal als cooles Summer-Event im Berliner Stilwerk. „Golden Caravan“ bietet echten Luxus und präsentiert internationale Designerlabels zu absoluten Schnäppchenpreisen - für alle Fashionistas das Mode-Highlight der Saison.

Wenn die „Golden Caravan“ zum luxuriösen Verkaufsevent von Haute Couture und Designerlabels zu Schnäppchenpreisen lädt, gibt es für modebewusste Frauen wie Männer kein Halten mehr. Dabei ist das Prinzip von „Golden Caravan“ ein Jahrhundert altes und gleichzeitig völlig neues Verkaufskonzept. Was früher fahrende Händler waren, die das ganze Jahr über von Ort zu Ort zogen, sind heute speziell organisierte family & friends - Veranstaltungen, die mitten in der Stadt in angenehmem Ambiente abgehalten werden und nach einigen Tagen wieder weiterziehen.

Smart Shopping heißt es neudeutsch, und gemeint ist Schnäppchenkauf auf höchstem Niveau. „Golden Caravan“ setzt gezielt auf diese Modetrends und bietet Designermode und Kollektionen von mehr als vierzig verschiedenen Luxusmarken – wohlgemerkt original Markenbekleidung - um bis zu achtzig Prozent günstiger an. Schnäppchenjagd und luxuriöser Lifestyle sind in heutiger Zeit eben kein Widerspruch mehr. Für die Kunden, zumeist Kundinnen gilt: Time is Money. Daher finden die Veranstaltungen grundsätzlich in zentral gelegenen und erstklassigen Locations statt. Somit bleibt die Exklusivität gewahrt.

Wo „Golden Caravan“ auch hinzieht, das coole Shopping-Ereignis wird zum Stadtgespräch. „Golden Caravan“ wurde erst im vergangenen Jahr von Martin Gruschka in der Schweiz gegründet, der Zuspruch übertrifft seitdem alle Erwartungen. Das Besondere von „Golden Caravan“ ist sein Geheimtipp-Charakter. So werden im Vorfeld der Veranstaltung zwar keine Marken genannt, die Kunden können sich aber trotzdem darauf verlassen, dass ausschließlich Designerprodukte im Original (keine Outletware und keine zweite Wahl-Ware) verkauft werden. Durch den Verzicht der Markennennung wird erreicht, dass die Veranstaltung nicht zur Konkurrenz der lokalen Designerboutiquen wird. Das und die Tatsache, dass man so auf recht elegante Art seine vollen Lager leeren kann, ist auch der Grund, warum die Toplabels der Branche und deren Handelspartner gern mit „Golden Caravan“ zusammenarbeiten.