Süsswasserperlen, schwarze Perlen, Echtheit prüfen

SÜSSWASSERPERLEN gibt es wild in Flüssen und Seen (dann sind sie natürlich entsprechend wertvoller und teurer) oder aber auch als Zuchtperlen. Bis Perlen Erbsengröße erreichen, können zwischen zehn und fünfzig Jahre vergehen. Süßwasserperlen haben im Gegensatz zu Orientperlen eine eher farbige Haut (Lüster) . SCHWARZE PERLEN stammen aus Gewässern, unter denen Vulkane aktiv waren bzw. sind. Oder sie werden in Gewässern gezüchtet, denen regelmäßig schwarze Farbe beigemischt wird.  Nur ein absoluter Experte kann echte Perlen von Zuchtperlen unterscheiden. Aber auch die können sehr wertvoll und damit sehr teuer sein. Die Echtheit von Perlen ist für den Laien schwer festzustellen. Fachleute können sie auch nur an ganz bestimmten Merkmalen erkennen, am ehesten noch an ihrer etwas rauhen Oberfläche erfühlen. Perl-Imitationen haben eine glatte Oberfläche. Letzte Gewißheit   können aber nur Röntgenaufnahmen (Schatten oder Beugungsaufnahmen) geben.