Halbedelsteine - Korallen, Bernstein, Perlen

Alle weniger wertvollen Steine handelt man häufig unter dem Begriff Halbedelsteine. Das ist eine überaus inkorrekte Bezeichnung, denn es gibt nichts Halbedles. Unter den Oberbegriff Halbedelsteine fallen auch andere organische Produkte wie Korallen, Bernstein und Perlen. Durchsichtige (transparente) Kristalle werden mit Facetten geschliffen, damit sie ihre Schönheit durch einen optimalen Einfallswinkel des Lichtes und dessen vielfache Brechung besonders gut entfalten können. Durchscheinende und undurchsichtige (opake) Edelsteine werden meistens gewölbt (im Cabo-chon-Schliff) verarbeitet. Imitationen ähneln nur äußerlich dem nachgemachten Stein, nicht aber in seiner Struktur. Edelsteine werden erst seit dem Spätmittelalter geschliffen. Dabei wurde damals die obere Seite des Steins gewölbt und poliert und an den Ecken abgerundet (im Fachjargon: Mugeln). Auch die Diamantschleiferei ist erst im 16. Jahrhundert entwickelt worden.