Damenstrumpfhosen Strapsstrümpfe

Die Damenstrumpfhosen oder Strapsstrümpfe sind in Verbindung mit kurzen Röcken ein wichtiges Gestaltungsmittel der Damenkleidung. Mit der Mode wechselt die Vorliebe für hautähnliche Brauntöne in unterschiedlichen Schattierungen, für Farbübereinstimmung mit der übrigen Kleidung oder bewußt gestalteten Farbkontrast als Akzentuierung. In dunklen Damenstrumpfhosen wirken die Beine schlanker. Die von Zeit zu Zeit modische Strumpfnaht (früher tech,nologisch bedingt, heute meist nur markiert) ist eine reizvolle Betonung der Beinform. Strapsstrümpfe und Damenstrumpfhosen aus synthetischer Seide vereinen Glanz, Transparenz und Festigkeit. Ihre Stärke wird mit "den" oder "dtex" ausgewiesen (den: Grammgewicht von 9000 m Faden; dtex: Grammgewicht von 1000 m Faden). Je niedriger die dtex-Zahl, desto feiner der Strumpf, je höher, desto dichter und farb intensiver. Für Sportstrümpfe haben sich Materialmischungen mit Baumwollei Wolle, Acryl u. ä. bewährt. Kniestrümpfe werden v.a. von Kindern und Jugendlichen getragen. Sie passen zu sportlicher Kleidung und sind zweckmäßig unter langen Hosen. Socken sind knöchel- bis wadenlange Strümpfe, die von Männern ganzjährig, von Kindern und jungen Leuten im Sommer bevorzugt werden. Wärmende Wollsocken spielen als Oberstrümpfe v. a. in der winterlichen Sportkleidung eine Rolle.